Allgemein

One Week Of Fitness – Christmas Edition

4. Januar 2017

Mein Plan war, über die Feiertage nicht total kugelrund zu
werden und alle meine Prinzipien über Bord zu schmeißen. Komischer Weise klappt
das bei mir oft besser als in anderen Wochen. Vielleicht weil ich eh immer ein
super leckeres Essen in Aussicht habe, fällt es mir nicht schwer mich bei
anderen Mahlzeiten ein wenig zurück zu halten. Nichts desto trotz nehm ich euch
heute wieder mit und zeige euch, was ich so die Woche über getrieben habe um
den Weihnachtspfunden zu trotzen.

Freitag:
Zum Aufwärmen bin ich für 30 Minuten aufs Rad gestiegen.
Ich geb wirklich Vollgas, so dass ich auch bei dem Gerät gut ins Schwitzen
komme (das tu ich sowieso sehr schnell), aber ich muss zugeben, dass das mein
Gerät zum Aufwärmen ist, wenn ich nicht so richtig motiviert bin.
Mein Workout bestand dann aus drei kleinen Zirkeln die ich
jeweils drei Mal wiederholt habe. 
1.       Zirkel:
5 x Klimzüge
15 x Boxjumps
2.       Zirkel:
15 x Push ups
40 x Russian Twist
3.       Zirkel:
Mit dem Seil drei verschiedene Bewegungen
immer 20 Sekunden Belastung und 10 Sekunden Pause
Zum Abschluss ein wenig Yoga und Stretching 

Samstag:
Am Samstag bin ich zum Aufwärmen nur kurz 5 Minuten auf den Crosstrainer
gegangen, da ich mir ein Workout mit vielen Cardioeinheiten überlegt hatte.
Leider fehlte mir dann irgendwie doch ein wenig die Motivation und es ist nur
ein kleines AMRAP geworden.
12 Minuten AMRAP:
10 x Burpees
10 x Deadlift (30kg)
15 x weighted Squats (6kg)
20 x Frosch-Situps
Wenn ich alleine im Fitnessstudio bin, finde ich es immer sehr schwer, mich
für Workouts zu motivierten, daher habe ich danach wieder ein wenig mit
verschiedenen Yogaübungen rumgespielt und bin noch abschließend 30 Minuten aufs
Rad gestiegen um nicht ganz unverrichteter Dinge wieder nach Hause zu fahren. 


Sonntag:
Da ich an Heiligabend bei meinen Eltern geschlafen habe und wir am ersten
Feiertag mittags schon wieder Essen gegangen sind, hatte ich nur für eine
kleine Runde Zeit und bin 3 Km durch Wald und über Felder gelaufen. 


Montag:
Ich habe direkt mal meine neue Yogamatte ausprobiert, die ich vom lieben
Christkind bekommen habe und endlich mal wieder ein Homeworkout von
Fitnessblender gemacht (Findet ihr hier auf Youtube). Dieses Bauchworkout ging
keine 20 Minuten, aber ich habe so furchtbar geschwitzt… Könnte eventuell auch
an dem vielen Essen liegen, mit dem meine Bauchmuskeln gekämpft haben. Danach
folgte wieder meine obligatorische Yogaspielerei, so langsam werde ich immer
besser mit dem Kopfstand. 
Dienstag:
Nach meinen, diese Woche schon obligatorischen, 30 Minuten auf dem Rad,
habe ich wieder eine Mischung aus verschiedenen kleinen Zirkeln gemacht. 
1.       Zirkel:
10 x Jumping Sumo Squats
15 x Push ups
10 x (jede Seite) Ausfallschritt erhöht
16 x Spider Plank
2.       Zirkel:
10 x Leg Raises
16 x Sit ups seitlich
3.       Zirkel:
20 x Crunches
20 Sec. Plank
Jeden Zirkel zweimal wiederholen. Danach gab es noch 5 x 3 Pull ups mit
Pull up Band und das obligatorische Yogaspiel mit umfallen beim
Handstandversuch 😀


Mittwoch:
Mittwochs bin ich direkt nach dem Aufstehen los ins Fitnessstudio und habe
mich eeendlich mal wieder aufs Laufband geschmissen. 20 Minuten Hügeltraining
bei 8,7 km/h hat mich wirklich ganz schön ins Schwitzen gebracht. Der Grund,
warum ich so zeitig ins Studio bin, war die Yoga Stunde die ich um 10.40 Uhr
mitmachen wollte. Leider hat die Stunde dann doch nicht so stattgefunden wie
gedacht, denn es gab ein Alternativprogramm aus Pilates, Tai Chi und Yoga und
da hatte ich so gar keine Lust drauf. Da ich ja im Urlaub sehr flexibel bin,
bin ich dann nach dem kurzen Erlebnis auf dem Laufband wieder nach Hause und
bin abends nochmal ins Fitnessstudio gefahren. Abends bin ich nochmal zum warm
werden für 10 Minuten auf den Crosstrainer und dann ab den Kursraum um endlich die
Stunde Yoga mit zu machen, auf die ich mich schon die ganze Woche gefreut habe.
Na und da saß ich dann zusammen mit den anderen und habe auf die Yogalehrerin
gewartet… und es kam niemand. Ja an dieser Stelle habe ich mich auch kurz gefragt,
wo die versteckte Kamera ist 😀 Naja, jammern nützt nichts, also hab ich 10-15
Minuten für mich Yoga gemacht, noch 10 Minuten auf dem Crosstrainer geschwitzt
und mich noch ein wenig in die Sauna gelegt. 
Donnerstag:
Donnerstag war dann so unglaublich schönes Wetter, dass mein Freund und ich
eine kleine Runde durch den Wald gelaufen sind. Ich war zwar wirklich nicht in
Topform und froh als die gut 5 km zu Ende waren, aber nachher fühlt man sich ja
doch gut, wenn man es geschafft hat. 

Ich habe das Ganze dieses Mal auch wieder mit der Kamera begleitet, um euch einen noch besseren Einblick geben zu können. Dies ist mein erstes Video mit Stimme… seid gnädig mit mir 😀 Man hört sich ja so ungerne selbst auf Videos reden.

Das war meine sportliche Weihnachtswoche. Schade, dass
nicht immer Ferien sein können so viel Zeit und Motivation hätte ich gerne
öfter 😛

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply